fetchmail – eigene logdatei – zumüllen des syslogs verhindern

Neulich werfe ich einen Blick in den Syslog
siehe da, alles voll mit Meldungen von Fetchmail.
Wann wie wo warum wieviele Emails gesehen geladen gelöscht wurden.
Alles ja ganz interessant,
aber bitte nicht in meinem Syslog.

Also musste fetchmail seinen eigenen Log bekommen und zwar so:
in /etc/fetchmailrc folgende Zeilen anfügen (an den Anfang)

set no syslog
set logfile /var/log/fetchmail.log
 
 
So jetzt hat fetchmail schon mal seine eigene Logdatei, die soll aber jetzt auch noch rotiert werden.
Also noch die Datei <span style="text-decoration: underline;"><strong>/etc/logrotate.d/fetchmail</strong></span> anlegen und mit folgendem befüllen
/var/log/fetchmail.log {
 
weekly
create 0644 fetchmail adm
rotate 4
compress
 
delaycompress
}

fertig :)

eigentlich nicht so komplex aber ich hatte trotzdem einige Mühe bis es so war wie ichs wollte deshalb hab ichs mal festgehalten.

This entry was posted in Technik, Uncategorized and tagged , , , , . Bookmark the permalink.

3 Responses to fetchmail – eigene logdatei – zumüllen des syslogs verhindern

  1. Pingback: Postfix log nur in mail.log nicht syslog | ohneKontur.de

Leave a Reply

Your email address will not be published.