Time Machine mit ohne Time Capsule

Manchmal scheint es wie Hexenwerk,
Apple-Geräte aus ihrer Gefangenheit  zu befreien.

Beim Backup ist es mir jetzt gelungen,
es ging darum die tolle Funktion der Mac Time Machine auf einem SMB Share zu nutzen, ohne sich extra eine teure Time Capsule anschaffen zu müssen.

Wichtig ist zu sagen das man sich durch ein solches Backup ausserhalb der Absichten von Apple bewegt, das heißt es ist nicht garantiert, dass das Backup im Ernstfall wieder eingespielt werden kann.

Für mich galt jedoch lieber ein schlechtes Backup als gar keins.

Also ran ans Thema:
zu erst mal muss man dem Mac klar machen das man gerne Time Machine mit unsupportet Networkvolumes verwenden will.
Dies geht mit folgendem Befehl in der Konsole

defaults write com.apple.systempreferences TMShowUnsupportedNetworkVolumes 1

Jetzt sollten in den Time Capsule Einstellungen auch die SMB Freigaben erscheinen.

Allerdings konnte bzw. wollte Time Machine bei mir auf der SMB Freigabe kein Sparsebundle anlegen, und brach immer mit einem Fehler abbrach.
Allerdings wo ein Wille ist ist auch ein Weg,
also das Sparsebundle mit der Hand anlegen, und dann auf das SMB Share schieben.

Erstellt wird das Sparsebunle mit

hdiutil create -size 120g -fs HFS+J -volname Backup $Macbookname_$Macadresse.sparsebundle

Wobei die Size an die eigenen Bedürfnisse angepasst werden muss,
sowie $Macbookname durch den Name des Macbooks und $Macadresse, durch die Macadresse ohne doppelpunkte ersetzt werden muss.

Danach das Sparsebundle verschieben und Time Machine starten.

Schaue an es funktioniert :)

This entry was posted in Technik and tagged , , , , . Bookmark the permalink.

Leave a Reply

Your email address will not be published.