[ interrail ] England

Big-benZwar wurde es doch nicht früher, und aus dem Essen Burger King, aber es zeigte sich, dass die Engländer wohl sehr gechillt
sind was tickets angeht. Im anschluss Zug an den Bus winkten die Kontrolöre nur ab als sie
die Hüllen der Interrail tickets sahen :P

naja so lange wir transportiert werden ;)
So kamen wir also spät Abends in London an.
Zum Glück konnten wir immernoch in der Jugendherberge einchecken.
Trotz 15 Personen Zimmer war die Nacht wirklich entspannt,
und ich schlief wie ein Stein.
Am nächsten Tag gings daran London zu erobern.
Zu erst einmal mussten wir jedoch etwas Frühstücken.
Wir suchten uns also einen kleinen Englischen Imbis und bestellten ein echtes Englisches Frühstück
Beaken egg and Ham mit Toast.
Zu meinem Erschrecken schmeckte der Fraß garnicht mal so schlecht.
Nach diesem Mal gings aber weiter, die Stadt erkunden.
Über den Piccadilly circus zum Buckingham Palace, durch den Hydepark hin zum Herrods.
Obwohl alles interessant und spannend war,
sind mir die Eindrücke vom Herrods doch am deutlichsten.
Es war fastzinierend.
Wie in einem Film oder Kindertraum,
riesige auswahl der Unterschiedlichsten Dinge,
die Lebensmitelabteilung war vorallem im Bereich der Süßigkeiten wirklich herrausragend.
Allerdings fastzinierten auch die anderen Abteilungen.
Ich habe es schon mehrfach versucht meine Eindrücke aus dem Herrods zu formulieren,
aber es gelingt mir einfach nicht. Besucht es doch einfach selbst einmal.

Nach diesen überwältigenden Eindrücken,
ging es nochmal eben an die Themse,
zur Towerbridge und zum Castel.
Um dann wirklich geplättet wieder in Richtung Hostel zu fahren.
Hier werde ich jetzt nocheinmal die Nach genießen,
denn morgen wird wieder durchgereist.
Deshalb jetzt gute Nacht!

This entry was posted in Interrail 2009, Uncategorized and tagged , , , , , , , , . Bookmark the permalink.

Leave a Reply

Your email address will not be published.