Cisco – Das erste Mal

Nein ich bin kein Netzwerkspezialist,
nein auch kein Unix-Spezialist,
und dennoch das ein oder ander unixuide Gerät und das ein oder andere (wenn auch eher Enduser) Netzwerkdevice kamen mir doch schon mal in die Finger.
Aber der Cisco-Kram war irgendwie anders.

Voll der Erwarung, dass das ja jetzt irgendwie hochglanz und hochnützlich -weil endlos teuer- sein müsste saß ich also vor dem Gerät.
Da saß ich also, und beim sitzen blieb es auch erstmal,
denn das passende hellblaue “Cisco-“Consolenkabel fehlte.
Ja, na gut, mein Fehler, hätte man auch früher dran denken können.
Also $Leute nach Kabel fragen, und hey das hat auch super geklappt.
Aber auch mit dem Kabel war es irgendwie unrund.
Die Console so völlig ungewohnt, na gut aber ich hab sowas ja auch noch nie gemacht.
Ohne zu wissen was ich tat also durch Konsole, Google und schließlich das Webinterface gehangelt,
und es ging … nicht.

Also andere Nerds mit Ahnung involvieren, weiter frickeln…

Ich viel vom Glauben ab als sich so ganz zum Schluss rauskristalisierte, dass die Hardware erst per TFTP mit aus $quellen bezogenen Images versorgt werden musste, damit die Funktionalität die man vorher schon konfigurieren konnte überhaupt da war.

Enterprise und so, wissen schon.

This entry was posted in out of my life, Technik and tagged , , , . Bookmark the permalink.

Leave a Reply

Your email address will not be published.