mein eigenes IP TV oder VDR auf der Alix

Nachdem nun endlich,
nach langem rum jammern meinerseits,
ich meine ALIX dazu bekommen habe mit meinem DVB-T Stick zusammen zu arbeiten, und mir TV per Stream zur Verfügung zu stellen, sowie TV aufzunehmen, will ich mal ein bisschen festhalten was ich getan habe.

Als erstes einmal das ganze baut auf einem Debian auf.

Es ist jetzt leider schon etwas länger her,
dass ich das alles installiert habe bzw. damit angefangen.
Deshalb fasse ich das in groben Zügen zusammen:

Zu erst nach diesem Tutorial hier die Video4Linux Treiber installiert.

Danach, promete der Kernel beim Einstecken des USB-DVBT Sticks das er die Firmeware nicht findet.
Deshalb habe ich danach gegoogled diese Runtergeladen und an die im Fehler enthaltene Adresse kopiert.

Dann gings ans installieren von vdr,
dies ging sehr gut über :

aptitude install vdr

Dazu kamen noch das live plugin (welches eine Webinterface für den vdr zur verfügung stellst sowie streamdev-server zum streamen von TV Programm):

aptitude install vdr-plugin-live vdr-plugin-streamdev-server

Soo.. jetzt das ganze mal starten mit :

vdr -P live -P streamdev-server

danach sollte per webbrowser mit der Adresse

IP:8008

die Vdr live oberfläche sichtbar sein [bei mir per 192.168.2.101:8008].
Wenn das klappt schon mal gut.
Dann Vdr wieder beenden und erstmal eine channels.conf erstellen,
das geht mit w_scan, man findet es hier: http://wirbel.htpc-forum.de/w_scan/index2.html
In dem auf der Seite zur verfügungstehenden Archiv ist neben den Sourcen auch schon das kompilierte w_scan enthalten, so dass nach dem entpacken es direkt benutzt werden kann.

./w_scan -c DE >>/etc/vdr/channels.conf

Damit wird eine channels conf erstellt.

Weitere Hilfen,
bzw. wenn jemand das alles hat was ich vergessen habe sagt bescheid.

Ansonsten findet man viel im VDR-Wiki.

This entry was posted in Allgemein, out of my life, Technik and tagged , , , , , , . Bookmark the permalink.

Leave a Reply

Your email address will not be published.